19. März 2020

Total digital: Spende von Tablets und Gebärdenlexika

Die Leberecht Stiftung und die Stiftung Diakonie Hessen, Stiftungsfonds „DiaStart“ haben dem Projekt Rothschild finanzielle Mittel zur Anschaffung von  Tablets mit Schutzhüllen, Aufladevorrichtungen und eine Software „Gebärdensprachlexikon“ von Kerstin Kestner gestiftet. Die jugendlichen Teilnehmer*innen im Alter zwischen 16 und 21 Jahren im inklusiven Projekt Rotschild für gehörlose, schwerhörige und hörende Jugendliche des Lernbetrieb Frankfurt, holen ihren Hauptschulabschluss nach und benötigen dafür unter anderem auch digitale Unterstützung.

Sie bedanken sich herzlich bei den Stiftungen, denn sie verwenden die Tablets im Unterricht und bei der praktischen Arbeit in der Küche. So ist es ihnen möglich eigenständig Übersetzungen in die deutsche Gebärdensprache vorzunehmen. Die jungen Menschen selbst berichten: “So können wir im Unterricht und in der Praxis erfolgreicher lernen und Wörter, die wir nicht verstehen übersetzen lassen.” Zudem hilft die Software auch dabei, dass die Hörenden die Gebärden erlernen können, damit alle Teilnehmenden auch miteinander reden können. Da die Auszubildenden über keine ausreichende Anzahl an Computern in den Ausbildungsstätten verfügen, kompensieren die Tablets diese Lücke und in den Freistunden können die Berichtshefte erstellt werden. “Das ist für uns alle eine große Erleichterung” berichten die jungen Menschen aus dem Projekt.

Das Projekt Rothschild wird größtenteils vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration, dem Europäischen Sozialfonds und dem Jugend- und Sozialamt der Stadt Frankfurt finanziert. Mit jeder zusätzlichen Spende ist es uns möglich den jungen Teilnehmenden zusätzliche Hilfestellungen zu bieten, daher freuen wir uns über alle Unterstützungsangebote, die den jungen Menschen die Teilhabe an Bildung und der hörenden Gesellschaft ermöglichen. Einen Einblick in die Nutzung der Tablets in der Schule und auch dem praktischen Teil der Ausbildung, bieten die folgenden Fotos: