Hilfsangebote

Dranbleiben!

„Dranbleiben!“

Auch nach dem Schulbesuch benötigen junge Menschen Beratung und Unterstützung, um ihre Ziele zu erreichen. Im Rahmen der schulischen Nachbetreuung bietet das Projekt „Dranbleiben!“
umfangreiche Hilfestellungen, um die individuellen Entwicklungsperspektiven der ehemaligen InteA-Schülerinnen und Schüler zu verbessern. Hierbei geht es vor allem um Hilfestellungen im
Übergangsbereich zwischen Schule, Ausbildung und Beruf – es geht aber auch um gesellschaftliche Teilhabe am sozialen, kulturellen und politischen Stadtleben Frankfurts.

Das Beratungsangebot des Projekts „Dranbleiben!“ basiert auf einem ganzheitlichen Ansatz und begleitet bedarfs- und problemgerecht beim Übergang von der Schul- in die Berufswelt.

Dabei werden folgende Schwerpunkte gesetzt:

▪ Hilfe bei der Alltagsbewältigung
▪ Unterstützung bei familiären Problemen
▪ Abwendung von Notlagen
▪ Orientierungshilfen zu gesellschaftlichen und politischen Themen
▪ Orientierungshilfen im Bildungs- und Ausbildungssystem
▪ Unterstützung bei der Suche nach weiterem Sprach- und Kommunikationstraining
▪ Unterstützung bei Erwerb und Verbesserung sozialer Kompetenzen
▪ Soziale und kulturelle Anbindung

Die Mitarbeiter von „Dranbleiben!“ sind montags und freitags von 13 bis 17 Uhr in den Räumen des Café iZi anzutreffen.

Kontakt:

Tony Arefin

„Dranbleiben!“ – Sozialpädagogische Nachbetreuung ehemaliger InteA-SuS im Café iZi
Rechneigrabenstraße 10
60311 Frankfurt am Main
Telefon: 0178 / 3744232
E-Mail: dranbleiben@frankfurt-evangelisch.de

Unterstützt durch den EKHN Flüchtlingsfonds zur Unterstützung einer Aufnahme- und Willkommenskultur für Flüchtlinge im Raum der EKHN